So erhältst du finanzielle Unterstützung in der Lehre

Es kann sein, dass du während deiner Lehre ein Einkommen erhältst, mit dem du nicht immer alle Kosten abdecken kannst. Dadurch kann die finanzielle Abdeckung der Fahrt zum Lehrbetrieb, neuer Berufsbekleidung oder genereller Lebensunterhaltskosten schon mal schnell zur Herausforderung werden. Doch du kannst dir Hilfe holen, indem du Förderungen beantragst. Auf Bundesebene gibt es viele Angebote, die dir mehr Geld im Monat ermöglichen. Wir stellen sie dir vor:

Entfernungsbeihilfe für Lehrlinge

Du hast endlich eine Lehrstelle gefunden, doch sie ist weiter weg als geplant? Und nun brauchst du finanzielle Hilfe? Wenn deine Lehrstelle beispielsweise nicht in deiner Stadt ist, kannst du österreichweit Hilfe beim Arbeitsmarktservice (AMS) beantragen. Der Staat übernimmt dann die Kosten für die An- und Abreise zum Lehrbetrieb oder beispielsweise deine neue Unterkunft am Arbeitsort. Du erhältst die Beihilfe jeweils für 52 Wochen. Damit diese Förderung möglich ist, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Du hast eine Lehrstelle, welche weit weg liegt.
  • Du verdienst monatlich nicht mehr als 2.300 Euro.

Familienbeihilfe für Lehrlinge

Wenn du minderjährig bist, können deine Eltern die Familienbeihilfe für dich beantragen. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass du mit ihnen in einem Haushalt in Österreich lebst. Die Beihilfe wird individuell berechnet. Das Geld kannst du durch einen Antrag auf Direktzahlung ganz einfach auf dein Konto einzahlen lassen. Wenn du bereits volljährig aber unter 24 bist, hast du auch bei der Ausführung einer Lehre Anspruch auf diese Leistung. Dabei darfst du aber jährlich nicht mehr als 10.000 € verdienen.

Freifahrt und Fahrtenbeihilfe

Als Lehrling bist du allein schon durch den täglichen Weg zur Arbeit ständig unterwegs. Dabei nutzt du wahrscheinlich die öffentlichen Verkehrsmittel. Damit ein großer Teil der Lehrlingsentschädigung nicht für Tickets ausgegeben wird, gibt es in Österreich auch Unterstützungen in diesem Bereich. Das solltest du über die Förderung wissen:

  • Freifahrten erhältst du für die tägliche Fahrt zum Lehrbetrieb und zur Berufsschule mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Fahrtenbeihilfe erhalten Lehrlinge, die kein öffentliches Verkehrsmittel nutzen können und dafür beispielsweise mit dem Auto zum Lehrbetrieb und zur Berufsschule fahren. Um die Fahrtenbeihilfe zu bekommen, muss der kürzeste Weg in eine Richtung mindestens zwei Kilometer betragen.

Förderung von Auslandspraktika während der Lehre

Du machst deine Lehre in Österreich und willst währenddessen ins Ausland? Dann haben wir gute Nachrichten für dich. Das Bundesministerium bietet Förderungen an und organisiert sogar mehrwöchige Auslandspraktika für Lehrlinge. Das sind die Voraussetzungen für die Förderung:

  • Du bist Lehrling und mindestens 16 Jahre alt.
  • Du hast das zweite Lehrjahr abgeschlossen.
  • Du stehst in einem aufrechten Lehrverhältnis.

Förderung von Vorbereitungskursen für Prüfungen

Wenn du dich für Kurse für die Lehrabschlussprüfung angemeldet hast, kannst du ebenfalls Beihilfe beantragen und alle angefallenen Kosten werden dir ausgezahlt.

Coaching für Lehrlinge

Du hast Probleme in der Lehre oder der Berufsschule? Auch privat wird dir alles zu viel und du weißt nicht mehr weiter? Wenn du schulische oder persönliche Probleme hast, kannst du dich an spezielle Coaches wenden, die dir dabei helfen, eine Lösung für diese zu finden und neue Herausforderungen im Leben zu meistern. In mehreren Bundesländern hast du die Chance dich in dieser schwierigen Phase durch professionelle Coachings unterstützen zu lassen.

Hier findest du alle detaillierten Informationen zum Thema finanzielle Unterstützung in der Lehre.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist momentan häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die bisher sicherlich niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit Wochen täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.

Berufsorientierung im Homeoffice: So findest du jetzt eine Ausbildung

Berufsorientierung im Homeoffice: So findest du jetzt eine Ausbildung

Veranstaltungen abgesagt. Schule geschlossen. Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, ist derzeit Zuhausebleiben angesagt. Wer auf Berufsbildungsmessen, Tage der offenen Tür und andere Events gesetzt hat, um Ausbildungsbetriebe persönlich kennenzulernen und einen Ausbildungsplatz zu finden, muss nun andere Wege gehen. Wir zeigen dir, wie du in Zeiten von #StayHome deine Traumausbildung findest.

Berufe entdecken: Am Girls‘ und Boys‘ Day

Berufe entdecken: Am Girls‘ und Boys‘ Day

Schülerinnen und Schüler aufgepasst: Am 26.03.2020 findet in diesem Jahr der Mädchen- und Jungenzukunftstag statt. Eine tolle Gelegenheit, Unternehmen, Organisationen Einrichtungen, Schulen und Hochschulen kennenzulernen, in rollenuntypische Berufe reinzuschnuppern und vielleicht sogar deinen Traumberuf zu finden!

Nach oben