Am 2. Dezember wurden in Berlin zum fünften Mal die Human Resources Excellence Awards in 23 Kategorien verliehen. Honoriert werden im Rahmen der Preisverleihung innovative Leuchtturmprojekte im Personalmanagement. Aus mehreren Hundert Bewerbungen wurden für jede Kategorie drei Unternehmen nominiert, die dann ihr Konzept der Jury vorstellen konnten.

Das Hörmann Programm „Mehr AusBildung“ überzeugte die Jury mit seinem Baukastenprinzip aus Pflicht- und freiwilligen Bestandteilen. Die von den Auszubildenden mitgestalteten Maßnahmen zielen darauf ab, den Blick über den Tellerrand zu ermöglichen, das Allgemeinwissen zu stärken, das Ausbildungs- und Studienwissen zu ergänzen sowie die qualifizierte innerbetriebliche Ausbildung zu standardisieren. Mit den Kategorien „Verständnis für gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge schaffen“, „Kunst und Kultur vermitteln“, „Persönlichkeitsentwicklung fördern“ und „Gemeinschaft stärken durch gemeinsames Erleben“ sollen vor allem soziale und kulturelle sowie wirtschaftliche Kompetenzen entfaltet werden.

Für die hohe Qualität der Hörmann Ausbildung sorgt aber nicht nur das Programm „Mehr AusBildung“, sondern auch die Qualifizierung von Ausbildungsbeauftragten in jeder Einsatzabteilung durch ein mehrstufiges Weiterbildungsprogramm, zu dem auch eine achtteilige Pflicht-Workshop-Reihe zählt.

„Mit unserem Programm „Mehr AusBildung“  möchten wir die berufliche Ausbildung durch aus unserer Sicht wichtige zusätzliche Komponenten ergänzen“, sagt Oliver Thiemann, Leiter Personal und Recht bei Hörmann. „Den wachsenden Anforderungen an Internationalität, Diversität und demografischen Wandel kann im Berufsschulunterreicht nur bedingt Rechnung getragen werden. Wir haben uns deshalb die Frage gestellt, welche Fähigkeiten und Werte heute und in Zukunft im Unternehmen benötigt werden und versuchen unseren Auszubildenden dieses Wissen unter anderem mit  einem Planspiel, Theaterbesuchen, Auslandsaufenthalten und Teambuilding-Maßnahmen zu vermitteln“, erläutert Oliver Thiemann.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Praktikum in den Sommerferien: Darauf musst du achten

Praktikum in den Sommerferien: Darauf musst du achten

Das ganze Schuljahr freust du dich schon drauf: Sommerferien! Die sechs Wochen sind aber nicht nur eine gute Möglichkeit, um zu entspannen, sondern auch, um in das Berufsleben hineinzuschnuppern. So merkst du schon bevor du dich für einen bestimmten Ausbildungsberuf entscheidest, ob der Arbeitsalltag überhaupt so abläuft, wie du es dir vorstellst. Worauf du während deines Praktikums achten solltest, erfährst du im folgenden Beitrag.

Interview mit Lehrlingen der Prozesstechnik

Interview mit Lehrlingen der Prozesstechnik

Du interessierst dich für eine Ausbildung in der Prozesstechnik? Unsere drei Interviewpartner Rayan, Sabrina und Emre machen derzeit eine Lehre zum Prozesstechniker bei Swarovski. Sie erzählen uns, warum sie sich für den Beruf entschieden haben, welche persönlichen Eigenschaften ein absolutes Muss sind und weshalb sie den Beruf auch anderen empfehlen würden.

Ausbildung ohne Schulabschluss - das sind deine Möglichkeiten

Ausbildung ohne Schulabschluss - das sind deine Möglichkeiten

Deine Eltern haben dir während der Schulzeit bestimmt gesagt, dass du dich in der Schule anstrengen musst, da ein guter Schulabschluss die Voraussetzung für einen gelungenen Karrierestart ist. Auch wenn du es vielleicht nicht wahrhaben möchtest, so ganz Unrecht hatten sie mit dieser Aussage nicht. Ohne Schulabschluss ist es definitiv schwerer, einen Ausbildungsplatz zu finden! Mit einem besseren Schulabschluss steigt auch die Chance auf einen erfolgreichen Ausbildungsweg, allerdings gilt: Nichts ist unmöglich!