Bewerbung nach dem Studienabbruch

Wenn du einen passenden Ausbildungsplatz oder dualen Studienplatz für dich gefunden hast, geht es an die Bewerbung. Diese besteht aus den typischen Bewerbungsunterlagen

Das Bewerbungsfoto ist ebenfalls optional und kommt entweder rechts oben auf deinen Lebenslauf oder mittig auf dein Deckblatt. Wenn du es geschickt anstellt, kannst du deinen Studienabbruch in deiner Bewerbung sogar als einen Vorteil darstellen.

Studienabbruch im Lebenslauf

Ein Studienabbruch ist nichts, wofür du dich schämen müsstest. Im Gegenteil: In Vorlesungen und Seminaren hast du fachliche Kenntnisse erworben, die dir jetzt in deiner Ausbildung oder im dualen Studium nützlich sein können. Stelle sie also in deiner Bewerbung heraus! In deinem Lebenslauf kannst du beispielsweise einen Abschnitt „Studium“ aufführen und dort die Fächer nennen, in denen du Vorlesungen, Übungen oder Seminare besucht hast. Ergänzend dazu kannst du deinen Anlagen einen Notenspiegel mit deinen erbrachten Leistungen beifügen. Wichtig ist allerdings, dass du lediglich die Fächer aufführst, die auch für den Beruf, auf den du dich bewirbst, relevant sind. Schließlich ist es für den Personaler weniger interessant, dass du Fachkenntnisse im Bereich Biologie vorweisen kannst, wenn du dich auf einen kaufmännischen Beruf bewirbst.

Beispiel:
mm/yyyy - mm/yyyy Studium der Wirtschaftswissenschaften, Musterhochschule erworbene Kenntnisse in Rechnungswesen, Finanzwirtschaft und Steuerlehre

Mit dieser Fächerkombination kannst du garantiert punkten, wenn du dich als Steuerfachangestellte bewirbst oder dich für einen Beruf aus dem Bereich Banken, Finanzen und Versicherungen interessierst.

Auch Aushilfsjobs, die du zwischen deinem Studienabbruch und deinem Neustart ausgeübt hast, sind eine Erwähnung wert. Diese kannst du in deinem Lebenslauf unter dem Punkt „Praxiserfahrungen“ aufführen. Tipp: Nenne ausgewählte Tätigkeiten, die du übernommen hast – daraus kann der Personaler dann deine persönlichen Stärken ableiten.

Beispiel:
mm/yyyy - mm/yyyy Aushilfe als Verkäuferin, Mustergeschäft
  • Kassiertätigkeiten
  • Unterstützung des Teams bei der Ladendekoration
  • Selbstständige Beratung von Kunden

Mit diesen wenigen Zeilen sagst du aus, dass du sowohl eigenständig als auch im Team arbeiten kannst und dass du bereits erste Erfahrungen in der Kundenberatung sammeln konntest.

Studienabbruch im Anschreiben

Auch in deinem Anschreiben solltest du auf den Studienabbruch eingehen. Das Bewerbungsanschreiben beinhaltet eine kurze persönliche Vorstellung, bei der es darum geht, dem Personaler einen Überblick zu geben, wo du aktuell beruflich stehst und welche Abschlüsse du bereits erreicht hast. Hier solltest du in einem Satz den Grund nennen, aus dem du dich gegen die Fortführung deines Studiums entschieden hast. Liegt es daran, dass du eher praktisch veranlagt bist und während des Studiums festgestellt hast, dass die Menge an Theorie dir nicht liegt? Oder ist die von dir gewählte Fachrichtung nicht die richtige und du möchtest dich umorientieren? Falls letzteres zutrifft, solltest du dich natürlich nicht auf eine Ausbildung bewerben, die aus demselben Bereich kommt wie dein abgebrochenes Studium.

Zusätzlich kannst du dich auch im Anschreiben auf deine Studieninhalte beziehen und dadurch dein Interesse an der Ausbildung verdeutlichen sowie gleichzeitig bereits vorhandene Kenntnisse herausstellen.

Beispiel:
Bereits während des Studiums habe ich festgestellt, dass mir der Bereich der Steuerlehre und der Finanzwirtschaft besonders viel Freude bereitet. Diese Leidenschaft möchte ich gerne in die Ausbildung zur Steuerfachangestellten und in Ihr Unternehmen einbringen.

Du siehst, ein Studienabbruch muss kein K.O.-Kriterium für deine Bewerbung sein, sondern kann sogar positiv wirken, wenn du an der Uni erlangte Kenntnisse in die Ausbildung einbringst.

Du benötigst noch weitere Unterstützung bei der Bewerbung? Unsere Bewerbungstipps zeigen dir, wie du deine Bewerbungsunterlagen richtig aufbaust und worauf du achten musst, um beim Ausbildungsbetrieb zu punkten!