Übersicht der Lehrberufe

Voraussetzungen

Allgemeine Voraussetzungen, die du erfüllen musst, um deine Ausbildung in einem gefährlichen Beruf zu absolvieren, lassen sich nur schwer festmachen – dafür sind die Ausbildungsberufe zu verschieden. Was jedoch alle Berufe gemein haben und dir auf jeden Fall bewusst sein sollte, ist, dass du dich täglich in unmittelbare Gefahr begibst. Deshalb ist es wichtig, dass du über folgende Eigenschaften verfügst:

  • Schnelle Reaktionsfähigkeit
  • Stressresistenz
  • Überlegtes Handeln
  • Innerliche Ruhe
  • Teamfähigkeit

Beliebte Gefährliche Berufe

Dachdecker / Dachdeckerin

Dachdecker / Dachdeckerin

Die Aufgabe eines Dachdecker ist es, Dächer und Wände mit Dachziegeln, Dachpappe und Schieferplatten zu decken und abzudichten.

Duale Ausbildung
Gerüstbauer / Gerüstbauerin

Gerüstbauer / Gerüstbauerin

Gerüstbauer bauen Arbeits-, Schutz- und Traggerüste sowie Sonderkonstruktionen und bewegliche Arbeitsplattformen aus Systemteilen zusammen. Ihre Einsatzbereiche sind z.B. Wohn- und Bürogebäude, Kirchen, Brücken, Türme und Industrieanlagen.

Duale Ausbildung
Gefährliche Berufe sind wichtig für die Gesellschaft. © Kevin George | canva

Gefährliche Berufe

Berufe, die andere Leben retten 

Gefährliche Berufe sind oftmals die, die Leben retten. Das klingt zwar erstmal paradox, aber denke doch einmal an Feuerwehrleute: Sie sind immer dort, wo die Bedrohung ist. Sie laufen in brennende Häuser und retten Mensch und Tier. Damit sind sie zwar echte Helden, aber setzen dabei nicht selten ihr eigenes Leben aufs Spiel. Ähnlich verhält es sich mit der Polizei. Als Polizistin bzw. Polizist ist es deine Aufgabe, für Recht und Ordnung zu sorgen. Dabei triffst du häufig auf Menschen in Extremsituationen, die unter Stress stehen und es an dir bzw. deiner Rolle auslassen. Besonders bedrohlich wird es, wenn du an gewalttätige Menschen gerätst.

Berufe im Verkehr

In vielen Berufen bist du unmittelbar von verschiedenen Verkehrsmitteln umgeben. Als Gleisbauerin bzw. Gleisbauer arbeitest du dann, wenn auch Züge die Schienen befahren. Dadurch entsteht eine gewisse Gefahr, weil Züge einen langen Bremsweg haben. Du musst immer den Fahrplan der Gleise, an denen du arbeitest, im Auge behalten. Als Straßenwärterin bzw. Straßenwärter ist dein Haupteinsatzort auf der Straße. Da nicht eine komplette Straße oder gar Autobahn für deine Arbeit abgesperrt werden kann, hast du immer fahrende Autos um dich herum. Allerdings werden zumindest Abschnitte abgesperrt bzw. Baustellenhinweise aufgestellt, damit das Risiko so gering wie möglich ist. Ein anderes Verkehrsmittel ist das Flugzeug. Obwohl es als die sicherste Transportmöglichkeit gilt, ist der Beruf der Pilotin bzw. des Piloten ebenfalls gefährlich. Denn sollte kurzfristig etwas mit dem Flugzeug nicht stimmen, wird es für dich und die Insassen schnell bedrohlich. Mit diesem Risiko musst du immer rechnen!

Berufe auf dem Bau

Auf Baustellen befinden sich besonders viele Gefahrenquellen. Wenn du auf Absicherungen und die richtige Schutzkleidung achtest, wird dir aber nichts geschehen. Trotzdem ist in diesen Berufen stets für Adrenalin gesorgt. Da wäre zum Beispiel der Beruf der Dachdeckerin bzw. des Dachdeckers. Es kann immer passieren, dass du einen falschen Schritt machst und vom Dach fällst. Je nach Höhe kann das zu lebensgefährlichen Verletzungen führen - es ist also Vorsicht geboten! Auch bei bestimmten Wetterverhältnissen ist die Arbeit riskant. Maurerinnen und Maurer arbeiten ebenfalls unter akuten Bedingungen. Hier kommt es bei Unaufmerksamkeiten schnell zu kleinen Quetschungen, Prellungen und Knochenbrüchen. Gefährdungspotentiale gibt es zudem als Gerüstbauerin bzw. Gerüstbauer. Wenn du nicht auf den richtigen Gerüstaufbau, deine Schutzkleidung oder herumliegende Gegenstände achtest, wird das schnell brenzlig. Wer in Dunkelheit oder Enge arbeitet, übt außerdem einen Beruf mit viel Risiko aus, wie zum Beispiel Berg- und Maschinenleute. Sie montieren, sichern und warten Transport- und Fördereinrichtungen in Bergwerken und über Tage. Nicht nur durch die Dunkelheit herrscht Unfallgefahr, sondern auch durch herabfallendes Gestein oder einstürzende Stollen. Deshalb trägst du während deiner Arbeit immer einen Schutzhelm und Schutzkleidung.

Das hört sich für dich alles spannend an und du hast gar keine Angst? Du möchtest deine Ausbildung in einem gefährlichen Beruf beginnen? Dann schau dir unsere Ausbildungsberufe an und bewirb dich noch heute!

Ø Lehrlingseinkommen

1. Lehrjahr

1.110 EUR

2. Lehrjahr

1.126 EUR

3. Lehrjahr

1.298 EUR

4. Lehrjahr

1.151 EUR
Fakten über Gefährliche Berufe
  • Laut einer britischen Studie leben Ärzte, Maschinenbauingenieure und Physiker am ungefährlichsten.
  • Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle hat sich seit dem Jahr 1993 bis ins Jahr 2019 um rund 70 Prozent reduziert: Von 1.543 Fällen auf 507 pro Jahr.
  • Wenn die Information „Gefahr“ zum Gehirn gelangt, wird im Mark der Nebenniere Adrenalin ausgeschüttet

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Du möchtest gerne eine Ausbildung absolvieren, aber hast jetzt schon Angst, dass du viel telefonieren musst? Deine Hände fangen an zu schwitzen und du bekommst Herzklopfen, wenn du nur daran denkst, den Hörer in die Hand zu nehmen? Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du deine Angst vorm Telefonieren überwinden kannst!

Exklusives Ausbildungstraining für angehende Butler

Exklusives Ausbildungstraining für angehende Butler

Die Arbeit in Adelshäusern setzt vieles voraus – unter anderem Können und Erfahrung. Beides können angehende Butler bei den neuen Butler-Lehrgängen lernen. Damit wird die professionelle Butler-Ausbildung noch praxisnaher. Die Teilnehmer erhalten eine der exklusivsten Ausbildungen Europas. Die nächsten Ausbildungsstarts sind der 4. April und der 12. September 2022 in Korneuburg, Niederösterreich.

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.